Systemische Therapie

Therapie

ZEIT FÜR THERAPIE

Systemisches Denken betrachtet jegliches Verhalten grundsätzlich als kontextbezogen, also das Ergebnis sich gegenseitig beeinflussenden Verhaltens der Mitglieder eines Systems, z. B. Familie, Team, Gruppen. Dementsprechend richtet systemische Therapie ihren Fokus immer auf den Kontext, in dem Probleme oder Symptome entstehen. Anstatt lediglich auf das Symptom oder den Symptomträger zu sehen. Spezielle Fragetechniken oder Aufstellungen von Situationen ermöglichen aus einer anderen Perspektive auf das Geschehen zu blicken und dadurch neue Zusammenhänge zu erkennen. Dadurch kann das Verhalten anderer Systemmitglieder transparent gemacht und verstanden werden. Mit diesen neuen Erkenntnissen werden geeignete Lösungsstrategien erarbeitet.