Autogenes Training

Entspannung

ZEIT FÜR ENTSPANNUNG

Das Autogene Training wurde 1932 von J. H. Schultz entwickelt. Es handelt sich hierbei um eine konzentrative Selbstentspannung, die Entspannung durch Autosuggestion herbeiführt.
Entspannung entsteht also durch die intensive Vorstellung von Ruhe. Beim Erlernen der Grundtechniken wird zunächst mit Komponenten der Schwere- und Wärmewahrnehmung begonnen. Daher stammt auch die bekannte Formel “ meine Arme werden ganz warm und schwer“. Zusätzliche Organübungen vertiefen die Körperwahrnehmung. Die Übungen werden im Liegen oder im Sitzen durchgeführt und durch eine abschließende Muskelanspannung beendet. Jede Übung mit ihren verschiedenen Komponenten (z. b. Schwere, Wärme, Atemwahrnehmung) dauert insgesamt drei bis fünf Minuten und wird mit geschlossenen Augen durchgeführt. Während der praktischen Übung schweigt der Therapeut, so dass Herzschlag und Atmung fokussiert werden können.Weiterhin können Sie angeleitet werden persönliche Leitsätze zu bilden, so dass Ihre Ziele der Entspannung optimal erreicht werden können, gekennzeichnet durch Gefühle des Wohlbefindens und der Ruhe.

Wenn Sie das Autogene Training beherrschen, steht Ihnen eine wirksame Entspannungsmethode zur Verfügung, die Sie in jeder Alltagssituation nutzen können.